Gisela Weinmann

Rutengängerin wollte ich unbedingt werden…mein Weg ist mein Ziel

Vor knapp 30 Jahren wurde ich auf die Wichtigkeit eines gesunden Schlafplatzes durch eigene Erfahrungen in unserem Hause aufmerksam. Die Materie hat mich seitdem so in ihren Bann gezogen, dass mein persönliches intensives Studium mit Abschluss daraus geworden ist.

Die Weiterentwicklung der bisherigen Feststellungen von Störzonen sehe ich als meine persönliche Herausforderung mit wachsendem Erfolg der Ergebnisse und Verbesserungen vor Ort. Mein Einsatzgebiet ist in den Häusern sowie im Gelände. Manchmal auch vom Schreibtisch aus über der Landkarte oder dem Lageplan.

Die Brunnensuche mit Ortung vom Bohrpunkt ist ein weiteres Spezialgebiet von mir. Dazu gehört eigentlich auch die genaue Tiefenbestimmung sowie die Schüttung pro Sekundenliter. Alles normalerweise kein Problem, aber…

mittlerweile macht die technische Überlagerung der Luft eine genaue Aussage etwas schwierig. In Zeiten in denen mehr als 90 % der Leute ein Smartphone bei sich tragen, brauche ich trotzdem für eine genaue Mutung eine Handyfreie Zone. Personen die sich in meiner Gegenwart bei der Brunnensuche aufhalten, müssen ihr Handy seit Abends vorher ganz ausgeschaltet lassen, damit sie am Ortungstermin nicht mit ihrem eigenen Leib die übertragene Strahlung ihres Körpers an die Umgebung abgeben. Ein Negativ-Beispiel ging dieser Feststellung voraus. Meine Mutungsergebnisse hatten sich durch solche Handy-Strahlung in Tiefe und Schüttung einmal direkt vertauscht. Diese Erfahrung braucht keine Wiederholung. Wenn Ihnen diese Vorkehrung kein Hindernis ist, nehme ich eine Brunnensuche als Auftrag mit Freude an.

Fernmutungen von Wasserläufen über der Landkarte bearbeite ich vom Schreibtisch aus, als wäre ich draussen im Gelände. Im Ausnahmefall gilt das auch für Wohnräume. Mit genauem Architektenplan kann auch ein Schlafplatz so von der Ferne aus von mir entstört werden. Ob Sie in Köln, Berlin oder Frankfurt wohnen, ganz egal.

  • Meine Werkzeuge sind Wünschelruten und Zollstöcke
  • Technische Hilfsgeräte finden sich nicht in meinem Werkzeugkoffer

Meine Mutungen basieren auf rein physikalischer Ebene und erklären sich vor Ort.

Email: gisela.weinmann@googlemail.com